Lossiemouth, Schottland

20180802 Fores, Schottland

Nach den Tagen am Meer (Cullen und Lossiemouth) ins Inland an den River Spey und die Stadt Grantown. Schöne Landschaft mit Hügeln, Tälern und Fluss.

Inzwischen wieder am Meer südöstlich von Inverness. Bin sehr froh die  Berliner Gross-Sauna mit über 30 Grad zu verpassen.

Mit dem Internet ist es hier doch mühsam, wenn man nicht gerade in einem Tesco-Supermarktkaffee sitzt. Daher sehr verzögerte Wasserstandsmeldungen und Videos. Macht zur Zeit einfach mehr Spass in der Landschaft rumzulaufen.

ohne Flaterate in UK

20180721

Verwöhnt durch die Zeit mit Internet-Flatrate in Portugal und Irland muss man sich doch ganz schön umstellen in UK.

Für den Upload von 2 Minuten Video hat sich der Zugang im Kaffee hier nun 30 Minuten abgemüht. In der Zeit wurden i Gegenzug genug Hörbücher und Podcast-Folgen für die Weiterfahrt nach Inverness aus dem Netz gezogen.

Zum Besuch von New Lanark kam es nur durch einen Zufall. Die Suche nach einem Übernachtungsplatz auf halbem Weg zwischen West- und Ostküste Schottlands führte mich auf einen Parkplatz oberhalb von New Lanark.

Erst beim abendlichen Rundgang bemerkte ich dann die Anlage und erinnerte mich dann schwach an Schulwissen über die sogenannten „Frühsozialisten“ und Robert Owen.

Was vor 200 Jahren utopisch, sozialistisch und revolutionär war, zum Beispiel Arbeitszeiten unter 10 Stunden pro Tag oder Schulpflicht für Kinder, wird heute auch von  konservative Zeitgenossen als sinnvoll akzeptiert und führte nicht zum wirtschaftlichen Untergang :-).

 

immer noch am Leuchtturm

eigentlich wollte ich nur mal kurz den Leuchtturm ansehen, eine Übernachtung und dann weiter Richtung Dublin.

Aber dass Wetter ist schön, der Platz bietet eine angenehme Mischung aus Nähe und Distanz zur Nachbarschaft und so stehe ich hier nun die dritte Nacht.

Heute war hier viel  Wochenend-Betrieb, aber es blieb angenehm. Die meisten Besucher bewegen sich nur zwischen Parkplatz, Strand und Leuchtturm. An  die umliegenden Strandabschnitte verirren sich nur wenige Ausflügler.

Beim kleinen Nachmittagsrundgang dann der Versuch mit der „Osmo Mobil 2“ etwas vertrauter zu werden. Viel rumprobiert und zum Schluss die Software auch noch automatisch einen Film generieren lassen.

Die Ausschnitte sind willkürlich zusammengestellt, aber die Schnitte im Rythmus der Begleitmusik machen daraus schon einen netten Kurzfilm.

 

zweite Chance für Ziggy

letzte Woche hat sich überraschend eine meiner bevorzugten Frühstücksshows mit einem Video verabschiedet. (Frühstücksfernsehen mit Ziggy)

Ein reichlich gefrusteter Armando kündigt das Ende seiner täglichen(!) Morgensendung an.

Und dabei war ich doch schon so gespannt auf die angekündigten Irland-Videos. Armando und Mel waren ein paar Monate dort, wo ich in 2 Wochen erst hin will.

Es ist immer wieder bewundernswert, wie hartnäckig konstant manche Vlogger ihr Publikum regelmäßig mit Informationen und Unterhaltung versorgen. Damit meine ich nicht die z.T. gut finanzierten Vollzeit-Profis mit den funkelnden Lifestyle-Darstellungen. („Vanlife“ bei YouTube suchen und staunen 😎).

Die kinderleichte, knipsende und filmende Dokumentation von Ort, Zeit und Eindrücken mit Hilfe eines iPhones sollte nicht zu dem Irrtum verleiten, Content-Produktion wäre nebenbei mal schnell gemacht.

Aber inzwischen hat sich Armando die Sache wieder anders überlegt und macht, mit niedrigerer Taktung , weiter.

Damit besteht auch wieder Hoffnung für Ziggys  (oder wie auch immer sich der Name des ambitionierten Darstellers schreibt) Karriere als Video-Darsteller.