Frankreich, Frankreich, Spanien
Schreibe einen Kommentar

Tanken!

18.11.2019

Ganz Früh vom Weingut, Chateau Bertinerie, los. Wieder keine Besichtigung.
Für die nasse Kälte hätte ich auch in Berlin bleiben können.
Also weiter zügig nach Süd-Westen.


Kurzer Stop beim Bäcker für Baguette, dann Richtung Bordeaux, durch den Morgenstau und über die Grenze nach Spanien.


Tankinhalt hat für die Durchquerung Frankreichs gereicht.
Fein, aber gleich übermütig geworden und die erste Tanke hinter der Grenze übersehen.

Die Berge an der A15 Richtung Pamplona sind hoch, draussen 3 Grad, die Steigungen immer länger und die Kilometer bis zur nächsten Tanke ziehen sich sehr, wenn man nervös die Tankanzeige beobachtet.

An den Steigungen klettert der angezeigte „Momentanverbrauch“ auf 20 statt 6-10 Liter. Entsprechend unfreundlich die Hochrechnung.
Der Bordcomputer springt plötzlich von 100 auf 0 Kilometer Reichweite, typisch digital.
Die knappe Ansage „Tanken“ hatte ich so vorher auf dem Display noch nie gesehen.

Dann kam endlich an einer Steigung die Tanke in Sicht und mein Kopfkino schaltete sofort von „Wanderung mit Tankkanister“ auf „Tank leer, nur 200 Meter vor Zapfsäule, haha!“.
Aber Jumper brummte ohne Mucken bis an die Zapfstelle.

Nun gespannt, wie leer der Tank ist.
112.7 Liter gehen noch rein. Also noch volle 7 Liter Reserve!
Wozu die Aufregung 🙂
Ich hab keine Ahnung wie der Tankboden gestaltet ist. Bei welcher Steigung/ Schräglage verliert die Spritleitung den Kontakt zur Restpfütze !?
Bei der Gelegenheit auch mal ordentlich den Verbrauch ausgerechnet. Mit 8,22 Liter 100/ km war Jumper die letzten 1370 Kilometer zufrieden.
Die Bummelei mit 90-100 zwischen den LKWs macht sich doch bemerkbar.

Halte ich aber nur mit interessanten länger Hörbüchern länger durch.

Danke Günther Grass, Marcel Reich-Ranitzky, Sascha Lobo und Sahra Wagenknecht für die Unterhaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.