doch Telekom?

In Portugal ist der Mobilfunk-Anbieter NOS mit 30 Euro pro Monat für eine echte mobile Flatrate sehr günstig. Die aktuellen 2-4 Gig Datenvolumen der Mobilfunkverträge  in Deutschland reichen für Mail und Navigation. Aber z. Bsp. für Backups völlig unbrauchbar.

Aber die Ausfälle zwischendurch nerven und die neue Antenne hat da bisher auch keine Verbesserung gebracht.

Scheint aber nicht nur bei mir so zu sein.

Gerade bei Crosli gelesen:

Wir haben jetzt teures Internet

Das Internet in Portugal ist ja super billig, bei NOS kostet die Flatrate gerade einmal 30 Euro. In letzter Zeit jedoch, also eigentlich seit Monaten, sind wir nicht sehr glücklich. Mal hat es kein Netz, oder die Bandbreite ist unterirdisch. Mir scheint, dass viele Portugiesen NOS haben, und die Flatrate zum Netflixen nutzen. Was ja nicht verwerflich ist, wir machen das ja auch. Also sind wir dazu über gegangen, mal zusätzlich die Karten von MEO oder Vodafone aufzuladen. So hatten wir die letzten Monate Internetkosten von vielleicht 60 Euro – und doch keine wirklich freie Netzwahl.

Also haben wir nun die Gelegenheit ergriffen und Andres Ausflug nach Deutschland dazu genutzt, uns einen Telekom-Tarif zuzulegen. Ein Zweijahresvertrag mit unbegrenztem Volumen in ganz Europa – also ohne Beschränkung durch die Fair-Use-Klausel, die man üblichen in Tarifen findet. So haben wir jetzt die freie Wahl, können das Netz daher nehmen, welches am besten ist. In Portugal stehen NOS, MEO und Vodafone zur Auswahl, meistens in 3G und 4G (Wobei das Vodafone-Netz gerade nicht geht, wir wissen noch nicht warum). Ist ein Netz schlecht, wechselt man in das Andere. Man kann wohl sogar Netze / Wlans bündeln, was wir aber erst noch austesten müssen. Der Spaß kostet natürlich: 200 Euro im Monat.

https://www.crosli.de/ein-reiseblog-aus-portugal/#wir-haben-jetzt-teures-internet

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.