Alle Artikel in: Camper

Qualität

Ein paar kleine Pannen hatte ich auch mit dem Jumper. Der  Kühlschrank verabschiedete sich in Schottland, Ursache billiger Schalter, und in Irland beendete die Wasserpumpe überraschend die Förderarbeit. Diverse Schrauben und Schräubchen in den Schränken durfte ich nach einigen Waschbrettpisten und Feldwegen nachziehen oder durch kräftigere Versionen ersetzen. Nach dem Bericht von JayBe über die Mängel seines relativ teueren Westfalia Amundsen und den anschließenden „Serviceleistungen“ des Herstellers, bin ich wohl mal gut am Pech vorbei geschrammt. wg. einiger Besonderheiten (Dieselstandheizung, helle Oberflächen) stand ein Westfalia Amundsen auch auf meiner Auswahlliste. Aber es ist dann doch ein  günstigerer Pössl geworden und der scheint im Ausbau doch wesentlich solider geraten zu sein. Also ich werde nie wieder über lockere Schrauben mosern 🙂  

Nixe

20180728 nach 2 Tagen Nerverei mit dem defekten Kühlschrank ( Video wenn Netz…) hat es mich im Zuge der Fachwerkstattsuche einmal quer durch Schottland an die Ostküste verschlagen. Netten Stellplatz bei einem kleinen Städtchen gefunden (Cullen) und nun Wellen gucken und dösen statt Werkstatt und Ersatzteilsuche. Ursache für den Ausfall der Kühlung war ein billig produzierter, unnötig kompliziert konstruierter, aber teuer Plastikschalter an dem tollen Dometic-Markengerät.

schlanker Jumper

20180708 es gibt so Tage, da dürfte der Innenraum der rollenden Behausung etwas grosszügiger ausfallen und grössere Räder für Bodenfreiheit und Rumpelpisten wäre auch praktischer. Wenn in Sichtweite dann auch noch ein Dickschiff von Landyacht oder ein umgebauter LKW steht, erscheinen die knapp 2 Meter Breite doch etwas beengt. Und dann gibt es wieder Tage, da sorgt die Entscheidung für einen Kastenwagen und gegen einen breiten  Camper für Erleichterung und Zufriedenheit.  Hier auf den irischen Landstrassen, woanders würde man von  Gassen sprechen, kommt wiederholt sich die Freude täglich.  

zweite Chance für Ziggy

letzte Woche hat sich überraschend eine meiner bevorzugten Frühstücksshows mit einem Video verabschiedet. (Frühstücksfernsehen mit Ziggy) Ein reichlich gefrusteter Armando kündigt das Ende seiner täglichen(!) Morgensendung an. Und dabei war ich doch schon so gespannt auf die angekündigten Irland-Videos. Armando und Mel waren ein paar Monate dort, wo ich in 2 Wochen erst hin will. Es ist immer wieder bewundernswert, wie hartnäckig konstant manche Vlogger ihr Publikum regelmäßig mit Informationen und Unterhaltung versorgen. Damit meine ich nicht die z.T. gut finanzierten Vollzeit-Profis mit den funkelnden Lifestyle-Darstellungen. („Vanlife“ bei YouTube suchen und staunen 😎). Die kinderleichte, knipsende und filmende Dokumentation von Ort, Zeit und Eindrücken mit Hilfe eines iPhones sollte nicht zu dem Irrtum verleiten, Content-Produktion wäre nebenbei mal schnell gemacht. Aber inzwischen hat sich Armando die Sache wieder anders überlegt und macht, mit niedrigerer Taktung , weiter. Damit besteht auch wieder Hoffnung für Ziggys  (oder wie auch immer sich der Name des ambitionierten Darstellers schreibt) Karriere als Video-Darsteller.

Solar-Ertrag

die Statistik der Solaranlage spiegelt gut die Wetterentwicklung der letzten Wochen. Bei bewölktem Himmel kann die gesamte Tagesausbeute schon mal auf klägliche 30 Wh sinken. An anderen Tagen war die Anlage nur ein paar Stunden in Betrieb und hat 300 Wh bereit gestellt. Da wurden dann wieder die Abnehmer knapp. Also alle Akkus „pappsatt“ und Jumper könnte Strom exportieren 😎