IKT, Technik
Kommentare 2

Antennenbastelei

Beim Surfen durch meine RSS-Feeds zufällig (gibt es Zufälle!?) gefunden, auch Andere plagen sich zeitweise mit schwachem Empfangssignalen rum.

Gerade an interessanten, abgelegenen Stellplätzen, wie z. Bsp. Alferce im Alentejo, ist das LTE-Signal oft erst nach mehrmaligem Umparken des Jumpers ausreichend stabil. Praktisch wäre da eine bewegliche LTE-Antenne.

Bei Mosaikum heute eine interessante Bastelanleitung für den Einsatz einer LTE-Antenne gefunden:

Nach zwei Urlauben komme ich nun endlich mal dazu, einen kleinen Erfahrungsbericht zu meiner LTE-Antenne zu schreiben, da ich die wenigen Blogbeiträge, die es damals dazu gab, auch als sehr hilfreich empfunden habe

Wildcamping im Mini-Womo mit großer LTE-Antenne

PS: Schade, Mefisto wurde offensichtlich durch einen kleinen Minicamper ersetzt und  im Ruhestand oder auf dem Schrottplatz gelandet.

2 Kommentare

  1. Ja den Hanomag habe ich 2014 verkauft, weil mir die Reparaturen zu mühsam wurden. Aber da freut sich jetzt ein anderer, sehr netter junger Reisender darüber, der ihn mit viel Aufwand renoviert hat.

    • RolfL sagt

      das freut mich. Bewundere die rollenden Oldtimer.
      Wäre selbst aber mit der ständigen Wartung und den Reparaturen überfordert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.