Jahr: 2020

Wasserpumpe, mal wieder

seit etwa 3 Tagen erledigt die Tauchpumpe ihre Arbeit nur wiederwillig und mit quitschenden Geräuschen. Die Dusche am Morgen war dann der letzte Beitrag des kleinen Elektromotors zum Betrieb des rollenden Zimmers. Nachmittags gab es keinen Mucks von der Pumpe und kein Wasser aus dem Tank. Zum Abschied hat sie noch eine 5A Sicherung gegrillt. Schön dass da noch die Ersatzpumpe aus Irland mitreist. Das inzwischen etwas erweiterte Werkzeuglager in den Tiefen des Jumpers machte sich beim nun anstehenden Pumpenwechsel deutlich bemerkbar. Der Wechsel ging richtig zügig ohne umständliche Improvisation mit Küchengeräten (Kabel kürzen, abisolierenmit Schere und dergl. Spässe) zügig voran, schon nach gut 15 Minuten war die Ersatzpumpe drin. Gut 2 Jahre hat diese Pumpe durchgehalten. An die eingebaute Ersatzpumpe, die mühsam in Irland erstandene, passt natürlich immer noch nicht das Comet-Rücklaufventil. In gut 3 Wochen wird eine Orginalpumpe aus Berlin eingeflogen, so lang geht es auch gut ohne Rücklaufstopper. Besonders wenn man noch gut in Erinnerung hat, wie unerwartet umständlich der Betrieb ganz ohne „Wasser aus Wand“ wäre. vgl.: https://2020kommt.de/tauchpumpe/

tschüss 2019

2019, schon Vergangenheit Nur ein paar Stichpunkte aus meinem „Jahresabschluss“ zu viele Kilometer gefahren (fast 30000 km lt Tacho) zu viele neue Länder/Orte, bleibende Eindrücke verlangen Zeit! zu wenig Bücher gelesen (statt dessen vielleicht zu viel Tourenbeschreibungen und zu „Technik rund um Leben auf Rädern“ gelesen. Baltikum: man fährt von Berlin nur wenige Stunden nach Osten, die Sprachen werden immer fremder und unverständlicher/unlesbarer – gleichzeitig trifft man häufiger auf deutsche (Kultur)Geschichte (z.Bsp.: Mann, Kurische Nehrung) Venedig: Gassen, Ruinen, Wasser… faszinierend. Immer nur schön Abstand zum Markusplatz halten 🙂 Portugal: die Wärme zieht an die Algarve und da werden die vielen rollenden Eigenheime zur Plage. Der Alentejo ist schöner, leerer und leider kälter. Wohnen/Leben im Jumper fühlt sich inzwischen „normal“ an. Wohnen in einer Immobilie ist dagegen doch sehr immobil. Wird leider in Massen entdeckt (#Vanlive) TTT, die jüngste technische Investition in den Jumper hat sich mehr als bewährt. Entsorgungsintervall ist von alle 3-4 Tage auf 3-4 Wochen gesprungen. Consozial Nur so ein Eindruck: Im Herbst, vor Abfahrt in den Süden, zur Orientierung auf der Consozial. …