Monate: Januar 2019

Ponta da Piedade

Gar nicht so einfach hier ein Video ohne unfreiwillige Statisten zusammen zu schnippeln. Reichlich Besuch auf den Klippen und auch alle schwer mit Knipsen beschäftigt. So ganz langsam funktioniert die Verwendung von Hintergrundmusik. Meine Schrittgeräusche,  durch Windgeräusche übersteuertes Kameramikro oder meditative Stille sind die Alternativen zu den dazugeklickten Musikfiles aus dem YouTube-Angebot.

Nr.66

Gestern noch ein Gang über die Insel vor Faro, diesmal Richtung Norden. Kleiner Beitrag für die  Bewegungsstatistik und Stoff zum Üben, Audio und Video zusammen bauen. Wird mir hier langsam zu voll hier auf dem grossen Parkplatz bei Faro. Die PKWs vom Wochenende sind verschwunden. Dass waren die Portugiesen beim Kurzausflug.  Aber die erstaunlichen Ansammlungen an französischen Wohnmobilen bleiben.  

Holzwege

Unter dem Heimwerkertag hat die Aktivitätsstatistik gelitten, zu wenig Schritte. Der Wochendurchschnitt bewegt sich charttechnisch gesehen an einer kritischen Wiederstandlinie. Zum Ausgleich eine kleine Wanderung über die Holzstege der Praia Faro.  Auf der Insel vor Faro war ich schon einmal, vor 40 Jahren. Damals mit Hausstand auf dem Rücken. Schlafsack und Iso-Matte statt Blechzelt mit Dusche. Erinnerung an viel Sand, lange Strände und ein kleines Strandhaus mit 911er unter einem Überdach daneben.

Heimwerkertag mit SOG

Seit Monaten wird die SOG-Anlage spazieren gefahren. Im Karton und damit sinnlos. Die Montage-Anleitung verspricht kompliziertes Werkeln im engen Servicefach vom Jumper. Servicefach; freundliche Bezeichnung für den Keller vom Donnerbalken. Kleine Plastikteile sollen demontiert, gekürzt und wieder passend eingesetzt werden. Plastikteile und Mikroschalter sind passend zu positionieren. Die SOG-Anlage soll für besseres Raumklima sorgen und einen weitgehenden Verzicht auf Chemie ermöglichen. Das Unbehagen mit den blauen und grünen Chemiepackungen nimmt mit jedem Einsatz zu, also gestern endlich entschlossen den Einbau angegangen. Erster Schritt, nach wiederholter Betrachtung der bebilderten Einbauanleitung, 38mm Loch in die Serviceklappe bohren. Beim Kauf des billigen Bohreraufsatzes in einem Berliner Baumarkt wurde ich überraschend von dem Herrn an der Kasse gefragt,“wollen Sie den wirklich kaufen !?!“. Nach Erläuterung meines Vorhabens, ein einziges Loch ins Autoblech, bekam ich noch den Tipp, gut kühlen beim Bohren. Eine Erfolgsprognose wollte der Fachmann nicht geben. Entsprechend gespannt setzte ich den Bohrer an und schon nach 15 Minuten bohren, mit Wasserkühlung, hatte sich der tatsächlich sehr klapprig wirkende Topfbohrer durch Blech und Isolierung gequält. Erfolg, die Stimmung ging …

Leben auf einem Narrow Boot

Vor ein paar Tagen, beim Beobachten der Fortschritte von Waschautomaten und Trockner, mit einem Engländer ins Gespräch gekommen. Er hat 17 Jahre auf einem Narrow-Boat gelebt. England ist mit einem Netz von schmalen Wasserkanälen durchzogen. Gebaut und unterhalten wurden diese als Transportwege, heute kreutzen dort fast ausschlieslich die langen, schmalen Wohnboote. Ein paar Videos vom Kanal „cruisingthecut“ hatte ich zufällig gesehen. So hatte ich ein paar Vorstellungen, von was er redet. Nach 17 Jahren Kanal fahren, ist er nun in ein kleines Wohnmobil gezogen und entdeckt Portugal und Spanien. https://youtu.be/yMKJR5n4gLw